Menu
13,62 Millionen sehen Lanz-Premiere bei "Wetten, dass..?"

13,62 Millionen sehen Lanz-Premiere…

Düsseldorf - Die Premiere...

Clint Eastwood hat ein Herz für Eichhörnchen

Clint Eastwood hat ein Herz für Eic…

Los Angeles - Der US-Scha...

Sabine Lisicki ist ein Vorbild für junge Talente

Sabine Lisicki ist ein Vorbild für …

Der große Traum von Sabin...

DAX schließt mit neuem Jahreshoch

DAX schließt mit neuem Jahreshoch

Frankfurt/Main - Der DAX ...

Spionage-Programme: Hamburger Datenschutzbeauftragter sieht Politik in der Pflicht

Spionage-Programme: Hamburger Daten…

Hamburg - Der Hamburger D...

Sabine Lisicki greift in Wimbledon nach der Krone

Sabine Lisicki greift in Wimbledon …

Sabine Lisicki hat sich e...

SPD-Chef Gabriel unterstellt Kanzlerin Wissen über Abhöraktionen

SPD-Chef Gabriel unterstellt Kanzle…

Berlin - Der SPD-Vorsitze...

Eve Bar Bochum

Eve Bar Bochum

Eine Eve-Bar gab es im Bo...

Kauder gegen Aussetzen der Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen

Kauder gegen Aussetzen der Verhandl…

Berlin - Der Vorsitzende ...

Peter Maffay über Mandy Capristo und ihr neues Album

Peter Maffay über Mandy Capristo un…

Mandy Capristos erstes So...

Prev Next

Peter Altmaier: "Betreuungsgeld wird umgesetzt"

Peter Altmaier, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, sieht der Einführung des Betreuungsgeldes zuversichtlich entgegen. "Wir werden das Betreuungsgeld umsetzen. Wir haben in den letzten Jahren massiv Kinderbetreuung gestärkt durch Elterngeld und den Ausbau der Kindertagesbetreuung. Die dritte Säule ist das Betreuungsgeld", sagte er im PHOENIX-Interview. Zur Kritik, das Elterngeld sei ein Schritt in die falsche Richtung, bemerkte Altmaier: "Der Gesetzesentwurf wird Fehlanreize vermeiden und Kritiker überzeugen."

Anlässlich der Gründung des unionsnahen netzpolitischen Vereins "C-Netz" erklärte der CDU-Politiker gegenüber PHOENIX: "Wir haben die Bedeutung des Internets erkannt und wollen, dass es sich so entwickelt, wie es unserer freiheitlichen Grundordnung entspricht. Damit ist die CDU/CSU sehr gut aufgestellt." Zugleich hätten SPD, LINKE und Grüne "verschlafen" und es nicht geschafft, "das Protestpotential in der Gesellschaft in konstruktive parlamentarische Bahnen zu lenken", was das Phänomen der Piraten erkläre. Dazu Altmaier: "Ich finde es bemerkenswert, wenn junge Leute ohne politische Erfahrung wie die Piraten aus dem Stand heraus in die Parlamente kommen und darum habe ich dafür geworben, dass wir mit diesen Leuten ernsthaft diskutieren."

Nach oben